Dienstag, 25. Juli 2017

Bretagne von seiner schönsten Seite

Wir sind aus einem zweiwöchigen Aufenthalt 
in der Bretagne zurück.

Wir hatten ein wunderschönes Ferienhaus in der Bretagne gemietet.
Mit diesem täglichen Blick aufs Meer


Schon an unserem Ankunftstag strahlte die Sonne heiß vom Himmel.
In den ganzen 2 Wochen hatten wir nur 2 richtig verregnete Tage,
was für die Bretagne schon ungewöhnlich ist.
So konnten wir uns vieles anschauen und auch viel zu Fuss machen:

Douarnenez/Trebol



Point du Raz

Der westlichste Punkt in Europa (Festland).


Auf den Klippenwanderwegen 
wurde es mir so manchesmal ganz anders,
aber die Ausblicke haben sich schon gelohnt
(es sieht aus wie in den Rosemunde Pilcher Filmen)

Wolkengebilde gab es viele,
aber es war immer angenehm warm und windig.

Die nächste Pointe war ein Tipp unseres Vermieters
und lange nicht so überlaufen,
wie die Pointe du Raz.

Pointe de mellier
Eine Mühle,
dort soll man Brot kaufen können,
wenn das Haus geöffnet ist (es war geschlossen).

Hier ging es auch über Stock und Stein,
über Felsen, schmale "Wege",
auch hier hat meine Höhenangst einiges mitgemacht:



Wunderschön und ein Ausflug auf jeden Fall wert.
An diesem Tag donnerten die Wellen ganz schön an die Klippen 
und man bekam einen Eindruck,
wie das erst bei Sturm sein muss.


An diesem Tag wurde auch ein Bild von mir gemacht.
Mit neuem bretonischem Pullover.




Locronan (schon sehr regnerisch) 
und am Nachmittag ging es dann richtig los mit dem Regen.

Aber egal, wir hatten ja schon unsere Tour an dem Tag gemacht.

In Locronon wurden schon Spielfilme gedreht:
Roman Polanski drehte hier Tess
und die erste Folge von der Schatzinsel mit Michael Ande in 1966
wurde hier gedreht (es sollte Bristel darstellen)


Aber der Oberhammer ist und bleibt für mich,
die Hortensien in der Bretagne.
Überall an jeder Ecke, in jedem Garten, an jeder Mauer
Hortensien in Hülle und Fülle.
Da braucht es keine Pflege...... nichts...


Natürlich haben wir auch Strandspaziergänge gemacht
und waren auch im Atlantik schwimmen,
denn es gab auch richtig heiße Tage.

Hier ein paar Strandimpressionen:




Ein weiterer Ausflug 
Pont Aven
Hier arbeiteten die berühmten Maler Gauguin und Bernard.
Das Städtchen hat Flair und viele Galerien,
die mich begeisterten.





Nach einem Rundgang 
ging es hierhin zum Mittagessen:
Mit Blick aufs Wasser,
angenehme Atmosphäre, aufmerksames Personal,
sehr sehr gutes Essen.
Das war ein rundum gelungener Ausflug.

An fast jedem Abend haben wir von unserer Terrasse traumhafte Sonnenuntergänge erleben dürfen:




Das war jetzt viel an Bildern und Information,
aber es war ja auch lange sehr ruhig hier.

Ich wünsche Euch jetzt noch einen schönen Tag,
auch wenn das Wetter im Moment recht regnerisch ist.
All denjenigen, die noch in Urlaub fahren,
wünsche ich solche schönen und erholsame Tage, wie wir sie hatten.

Eure Andrea

Kommentare:

  1. Liebe Andrea,
    danke für Deinen schönen Urlaubsbericht und die tollen Fotos. Das sind ganz bestimmt zwei traumhafte Wochen gewesen. Dass Du bei dem Spaziergang an den Klippen einiges mitgemacht hast, kann ich gut verstehen. Ich habe auch Höhenangst. Ich bin schon zu feige, um in ein Riesenrad zu steigen. Gut, dass Du Dich trotzdem getraut hast und die fantastische Aussicht genießen konntest. Blick auf´s Meer, schöne Sonnenuntergänge, nette Restanrants .... da bekommt man Lust auf den Urlaub :-)
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt nach einem richtig tollen Urlaub! Die Fotos sind klasse! Ja, bei uns tut sich jetzt einiges, wir sind sehr gespannt, wie sich alles entwickelt. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen