Dienstag, 3. Oktober 2017

Unser verlängertes Wochenende!

Vor zwei Wochen sind wir für eine Nacht mit unserem
Wohnmobil "Lotte" in den Pfälzer Wald gefahren.
Dort standen wir auf einem Stellplatz für Womos ganz alleine
und haben unsere kleine Zweitwohnung 
das 1. Mal ausprobiert.

Nachdem, das so gut geklappt hatte,
wurde dieses verlängerte Wochenende auch ausgenutzt.


Da hinten steht Lotte,
mittendrin unter all den Nobel-Luxus-Karossen.

Wir waren mit der Lotte an die Nahe gefahren.
Der Stellplatz "Am Nohfels", Bad Sobernheim,
hat uns sehr gut gefallen.
Hier gab es Strom, man konnte Ent-/Versorgen,
es gab einen wunderschönen Weg an der Nahe entlang.


Am Samstag konnten wir noch trocken einen Spaziergang machen.
Nachdem wir dann noch Einiges einkauften
und zurück am Wohnmobil waren,
fing es an zu regnen
und es hörte erst spät am Abend auf.

Die erste Nacht in der Lotte
war dann auch gut gelaufen
und am Morgen war es neblig und trüb.

Denn Morgen verbrachte ich mit Häkeln.
Habe immer noch eine Grannydecke fertig zu stellen.
Das ist genau das Richtige am Sonntagmorgen in der Lotte.

Zu vor habe ich noch zu hause zwei Kissen
für die Lotte genäht.




Das gibt unserer Essgruppe so etwas gemütliches.


#
 
Die Vorbesitzerin hat in der Lotte Vieles in der Farbe Türkis abgesetzt.
Deshalb habe ich die Farbe ein wenig in meinen Kissen aufgegriffen.

Im hinteren Bereich ist noch eine kleine Sitzgruppe,
die wir aber als Otomane umfunktioniert haben.
Tisch runter, Kissen drauf 
und so kann man sich tagsüber auch mal hinlegen,
ohne gleich in den Alkoven steigen zu müssen.
Die große Sitzgruppe reicht uns ja.

 Hier liegt meine Wiesendecke zusammengefaltet.
Hat dort gelegen, müsste ich eigentlich eher schreiben,
denn nachdem wir gestern schon nach Hause gefahren sind,
denn das Wetter wurde richtig schlecht.
Habe ich die ganze Decken, Kissen usw. ausgeräumt,
denn es ist fraglich ob wir diesen Winter/Herbst nochmals über Nacht verreisen können,
da muss das Wetter mitspielen,
denn Lotte ist ja kein "winterhartes" Wohnmobil.

Aber der Sonntag war dann noch richtig schön geworden.
So schön, dass wir am Sonntagmittag, nach einem weiteren Spaziergang,
am Barfusspfad entlang,
noch draußen auf den neuen Campingstühlen sitzen konnten.
Nun schauten wir uns das Treiben (mit einem Tässchen Kaffee) auf dem Stellplatz noch an.



Wir haben einiges gesehen.
Nein, ich werde hier nicht von den Marotten eines jeden Einzelnen schreiben.
Ich kann euch nur sagen,
mein Mann und ich sind anders.
Grins....
wir passen so garnicht in dieses Bild hinein,
dass erkennt man schon an unserer Lotte,
die so garnicht zwischen die Luxuslimosinen passte.
Egal, wenn wir auch anders sind, 
das sind wir ja schon gewohnt,
wir hatten viel Spass an diesem Wochenende
und auch nette Leute getroffen.
 

 
 Nach dem vielen Regen gestern,
scheint heute hier zu hause erst mal die Sonne.
Aber es war schon gut so,
dass wir gestern schon nach Hause gefahren waren,
denn nun habe ich die Lotte pickobello sauber.
Wir haben den heutigen Tag noch zum relaxen und genießen.
 
Bilder aus dem Garten hätte ich noch im Angebot:
Nachdem der Frost Ende April meine Rose arg mitgenommen hatte,
so schenkt sie uns heute eine Blüte:

Die Cleamtis verwöhnt uns auch noch mit einer Blüte.



Im Frühjahr habe ich den Rosenstrauch durch meinen Mann noch an den Teich setzen lassen,
trotz reichlich Gießen, sah es lange so aus, als würde sie das nicht überleben.
Mutig schnitt ich im August alles Verdorrte ab und hoffte auf das kommende Frühjahr.
Anscheinend wollte dieser Rosenstrauch,
dass ich mich den Winter über nicht fragen muss,
lebt sie noch???
Sie lebt !!!
Sie ist über und über mit Rosenknospen besetzt.
Ob die noch alle aufgehen, ehe der neue Frost kommt.

Ansonsten ist der Garten schon voriges Wochenende für den Winter vorbereitet worden.
Ich wünsche Euch allen jetzt noch einen schönen Feiertag.


Andrea

Sonntag, 3. September 2017

Wiesendecke und ihre Bestimmung !

Mittlerweile sind einige Wochen vergangen.
Ich habe zur Zeit ein kleines Problem mit meiner Nähmaschine,
welches ich nach Rücksprache mit dem Verkäufer
selbst beheben muss/soll.
Also der Einfädler ist irgendwie verstellt,
er tut nicht mehr das, 
was er tun soll,
nämlich einfädeln.
Das werde ich nach diesem Blogeintrag,
dann mal versuchen.
Daumen drücken !!!!

Noch ehe der Urlaub rum war,
habe ich es geschafft,
die Decke soweit fertigzustellen,
dass die oberen und unteren Blöcke
angeheftet wurden:


Wer sich noch an die Vorlage erinnert,
merkt, dass ich jetzt Davon abweiche.
Hier bin ich dann wieder auf eigenen Wegen,
um "meine" Maße zu verwirklichen.
Breiter sollte die Decke nicht mehr werden.

Details:
Die Stickmaschine wurde auch noch angeworfen !!
Ich hatte Lust mal wieder das Sticken mit der Maschine auszuprobieren.



Als dann der Alltag uns wieder hatte,
habe ich ich bei dem schlechten Sommerwetter 
wieder weitergemacht
und die Umrandung angebracht.



Mittlerweile quilte ich mit der Maschine,
was einem Kraftakt (und Schweißperlen) kostet.
Das Monstrum ist schwer und unhandlich.
Bilder werden dann folgen.

Anfangs wusste ich nicht, 
für wen oder was diese Decke dienen wird.
Das hat sich mittlerweile geändert,
denn seit gestern sind wir Besitzer
eines
WOHNMOBILES.
Wir haben uns ein gebrauchtes Wohnmobil zugelegt.
Bilder von unserer "Flotten Lotte"
kommen dann auch später 
und 
natürlich von unseren Reisen ins
Um- und Fernland.
Wir sind so froh dieses Wohnmobil von so netten Leuten abgekauft zu haben.
Liebe Grüße an Euch.

Das war es für heute,
ich wünsche Euch allen einen schönen Restsonntag
und bis bald
Eure Andrea 


Dienstag, 25. Juli 2017

Bretagne von seiner schönsten Seite

Wir sind aus einem zweiwöchigen Aufenthalt 
in der Bretagne zurück.

Wir hatten ein wunderschönes Ferienhaus in der Bretagne gemietet.
Mit diesem täglichen Blick aufs Meer


Schon an unserem Ankunftstag strahlte die Sonne heiß vom Himmel.
In den ganzen 2 Wochen hatten wir nur 2 richtig verregnete Tage,
was für die Bretagne schon ungewöhnlich ist.
So konnten wir uns vieles anschauen und auch viel zu Fuss machen:

Douarnenez/Trebol



Point du Raz

Der westlichste Punkt in Europa (Festland).


Auf den Klippenwanderwegen 
wurde es mir so manchesmal ganz anders,
aber die Ausblicke haben sich schon gelohnt
(es sieht aus wie in den Rosemunde Pilcher Filmen)

Wolkengebilde gab es viele,
aber es war immer angenehm warm und windig.

Die nächste Pointe war ein Tipp unseres Vermieters
und lange nicht so überlaufen,
wie die Pointe du Raz.

Pointe de mellier
Eine Mühle,
dort soll man Brot kaufen können,
wenn das Haus geöffnet ist (es war geschlossen).

Hier ging es auch über Stock und Stein,
über Felsen, schmale "Wege",
auch hier hat meine Höhenangst einiges mitgemacht:



Wunderschön und ein Ausflug auf jeden Fall wert.
An diesem Tag donnerten die Wellen ganz schön an die Klippen 
und man bekam einen Eindruck,
wie das erst bei Sturm sein muss.


An diesem Tag wurde auch ein Bild von mir gemacht.
Mit neuem bretonischem Pullover.




Locronan (schon sehr regnerisch) 
und am Nachmittag ging es dann richtig los mit dem Regen.

Aber egal, wir hatten ja schon unsere Tour an dem Tag gemacht.

In Locronon wurden schon Spielfilme gedreht:
Roman Polanski drehte hier Tess
und die erste Folge von der Schatzinsel mit Michael Ande in 1966
wurde hier gedreht (es sollte Bristel darstellen)


Aber der Oberhammer ist und bleibt für mich,
die Hortensien in der Bretagne.
Überall an jeder Ecke, in jedem Garten, an jeder Mauer
Hortensien in Hülle und Fülle.
Da braucht es keine Pflege...... nichts...


Natürlich haben wir auch Strandspaziergänge gemacht
und waren auch im Atlantik schwimmen,
denn es gab auch richtig heiße Tage.

Hier ein paar Strandimpressionen:




Ein weiterer Ausflug 
Pont Aven
Hier arbeiteten die berühmten Maler Gauguin und Bernard.
Das Städtchen hat Flair und viele Galerien,
die mich begeisterten.





Nach einem Rundgang 
ging es hierhin zum Mittagessen:
Mit Blick aufs Wasser,
angenehme Atmosphäre, aufmerksames Personal,
sehr sehr gutes Essen.
Das war ein rundum gelungener Ausflug.

An fast jedem Abend haben wir von unserer Terrasse traumhafte Sonnenuntergänge erleben dürfen:




Das war jetzt viel an Bildern und Information,
aber es war ja auch lange sehr ruhig hier.

Ich wünsche Euch jetzt noch einen schönen Tag,
auch wenn das Wetter im Moment recht regnerisch ist.
All denjenigen, die noch in Urlaub fahren,
wünsche ich solche schönen und erholsame Tage, wie wir sie hatten.

Eure Andrea