Montag, 30. September 2013

Reisebericht - Teil 1 Mont Blanc/Kleiner St. Bernhard/Toskana/Cevennen/Provence

Hallo ihr LeserInnen,

ich bin zurück aus dem Süden. Wir haben einige der schönsten Landschaften Europas besucht.
Erst hatte ich ja eine Woche Urlaub zu hause verbracht. In der Woche hatten wir noch richtig Sommer und ich habe die Terrasse zu hause genossen. Zwischendurch immer wieder Koffer gepackt und die Listen abgearbeitet "Was muss noch alles erledigt werden".

Dann ging es am Samstag, den 07. September erst mal bei Regenwetter zum Mont Blanc. Ich hatte schon in der Nacht auf Samstag gespürt, dass sich eine dicke Erkältung mit Husten (dank unseres Jüngsten, der die Erkältung mit nach Hause brachte) ansagt. Also habe ich den Beifahrer und Copilot gegeben. Es war garnicht daran zu denken, dass ich einige KM fahren könnte. So ist das, wenn man Urlaub hat.  
Am Mont Blanc haben wir in einem wunderschönen Hotel eine Nacht verbracht.

Unter dicken Regenwolken kaum zu erkennen. Ich hatte schon die schlimmsten Befürchtungen, was das Wetter anging. Reise ich doch immer wieder gerne mit meiner mir eigenen Regenwolke.
Als es dann doch nicht so schlimm wurde wie befürchtet, haben wir erst mal den Ort erkundet.
La Fayet und einen Kaffee getrunken.

Der Bahnhof! Rechts handelt es sich nicht um ein Schild, welches einen Saufbus ankündigt, sondern eher, dass die Einfahrt nur für den Bus frei ist. Glaube ich.
 



So schön kann ein Brunnen aussehen!


Heute zeige ich euch dann auch mal ein aktuelles Foto von mir. Mache ich ja sonst nicht so gerne.

Vielleicht zeige ich ja später nochmal Eines.

Auf jeden Fall ging es Sonntags (nach einem Frühstück und erkältet) weiter. Wir wollten den Mont Blanc Tunnel umgehen und sind deshalb über den kleinen St. Bernhard gefahren. Hätte mir Jemand erzählt wie viele Tunnels wir an dem Tag noch durchfahren, ich glaube ich wäre umgekehrt. Laaach!!!!! Aber diese Strecke hinauf zum Gipel war wunderschön und somit ein unvergessenes Erlebnis.

Nach vielen kleinen Straßen den Berg hinauf, erblickten wir diesen Bergsee, den wir fast ganz umrunden mussten, um dann weiter auf kleinen Pfaden fahren zu können.
Bis hierher hatten wir Regen!



Hinter diesem Bergsee, hatten wir eine Landschaft vor uns, die schon fast was von Irland hat.
Viele grüne Wiesen. Die Sonne kam durch und ab da, war sie unser ständiger Begleiter.


 Auf dem Weg hoch zum Gipel des St. Bernhard. Und hier ist er:
 
 



Eigentlich bin ich nicht so der Mensch für die Berge. Aber dies war wirklich sehr eindrücklich. Die Fahrt ging an diesem Tag dann noch zum Urlaubsziel Toskana. Durch gefühlte 100 Tunnel, auf gefühlten 100 Brücken und am Meer entlang. Die Temperaturen stiegen und stiegen. Auch hier musste mein Mann die Strecke alleine bewältigen. Ich hustete so vor mich hin. War schon gut, dass die Bordapotheke bestens ausgerüstet war. Außerdem wären diese vielen Tunnel für mich zu viel gewesen. Ich hasse Tunnel! Lange vor allem !!!!


Toskana Bilder dann im Teil 2 meines Reiseberichtes.
Hier ein kleiner Vorgeschmack (nein in der Karibik waren wir nicht!)
Alles weitere später - wird sonst zu viel !




Bis dann... eure Andrea