Mittwoch, 27. März 2013

An meinen freien Nachmittagen!

Ich genieße ja seit einigen Wochen 
meine freien Nachmittage!
Habe ja seit Ende Januar meine Arbeitszeit
auf "täglich" wieder umgestellt.

Das gibt viel Freiraum.
Zumal die Söhne zur Zeit auch zu Hause sind
und am Morgen Aufgaben im Haushalt übernehmen.



Hier habe ich aus Resten eine "Bluse" hergestellt.
Meine Nähkenntnisse sind ja noch nicht so ausgeprägt.
Also habe ich herum experimentiert.
Bin ja eher der Dekonäher. Aber der Ehrgeiz ist geweckt worden.

 
Tja, als ich die Bluse dann immer wieder anzog,
wurde mir bewusst, dass ich doch besser einen Schlitz am  Ausschnitt hätte.
Warum ich das erzähle?
Weil ich dann beim Bügeln feststellte, dass der Ausschnitt anstatt vorne,
hinten war.
Die Vorderseite hatte Brustabnäher.
Ich stöhnte! Wie blöd bist DU! 
Nun gut, ich musste dann handeln,
Abnäher auftrennen, ging nicht ! Das hätte Beulen am Rücken verursacht.
Brustabnäher am Rücken !!??? Ganz schön dämlich. oder?

Entstanden ist dann ein "Abnäher" rundherum.
Mit kleiner Stickerei.
Was gut gelungen ist, sind die Einfassungen in dem geblümten Stoff.
Also das kann ich jetzt. 
Diese Bluse ist jetzt nicht der Hammer,
aber
ich gebe ja nie auf....

Dann ist doch dieser Hauch von Nichts viel eher etwas...
oder?
Schnittmuster aus Meine Nähmode.
Nur die Spitze habe ich zusätzlich (abweichend vom Muster) angenäht.
Denn dieser Stoff war dermaßen klitschig, dass der Saum mir nicht so
gut gelungen war. Ausserdem franzelte der Stoff enorm.
Im unerschöpflichen Fundus von Frau, habe ich noch
für die Kordel "Stopper" gefunden.
(Frau wirft Mann ja eher mal vorher, alles zu sammeln und zu horten...pfeifffff)
 
 Hier sieht man mal Einen von Zweien.

Fazit: Nicht immer funktioniert es ohne Schnittmuster zu nähen.
Bei der  Tunika zuvor, gab es weniger Probleme.
(ich habe sie gestern getragen)
Aber ein guter Schnitt und der passende Stoff,
dann kann es klappen.

Mehr Bilder konnte ich nicht machen,
denn dann waren die Batterien leer.

Bilder am lebenden Objekt gibt es immer noch nicht.
Grins... ich hasse es Modell zu stehen.

Gestern Nachmittag habe ich einen neuen Schnitt gerädelt und ausgeschnitten.
Diesmal wird es ein Rock.
Ein "Frühlingsrock". 
Mal sehen ob der Frühling dann endlich kommen will.

Die Osterfeiertage kann man ja auch mit nähen, stricken usw. verbringen.
 Anscheinend bin ich im Nähfieber
Liebe Grüße eure Andrea

Samstag, 23. März 2013

Kleinkariert?

Heute morgen möchte ich euch die Arbeit von letztem Wochenende zeigen. Ich habe ja eine liegende Katze angefertigt. Kein Schnitt, frei auf ein Blatt Papier gezeichnet, ausgeschnitten, genäht, gefüllt.
Die Katze hat der Auftraggeberin sehr gut gefallen. Sie wird jetzt an Ostern an eine liebe Freundin der Auftraggeberin verschenkt und findet ein neues Zuhause.

Hier hat die Katze noch keinen Schnurbart und auch der Mund wurde später noch auf Wunsch gestickt.
Davon habe ich aber kein Bild, mit Mund! Den müsst ihr euch einfach vorstellen... aber mit Schnurbart

  
  Diese Katze soll auf einem Regalbrett liegen. Füsse nach unten.
   

Ja und zwei Utensilos in orange sind dann auch noch fertig geworden.
  

        

Ansonsten hat mich diese Woche der Kopfschmerz beherrscht und somit war an Nähen und Stricken nicht viel zu denken. Ich habe allerdings mein Regal mit den Nähsachen geräumt und entmistet. Fragt mich nicht, zum wievielten Mal. Der Nähtisch ist auch ordentlich aufgeräumt. Ansonsten kann ich nicht gut daran sitzen und arbeiten. Kennt ihr das ???

Ich wünsche euch ein schönes Restwochenende........ eure Andrea