Freitag, 15. April 2011

Zahn ! Rucksäcke ! Einladung! Label !!

Schon wieder Freitag. Diese Woche hatte es in sich. Zahnarztbesuch am Dienstagnachmittag, danach ging es rapide bergab. Mittwoch dann ein nochmaliger Besuch bei ihm, um festzustellen, dass die Krone richtig sitzt und es sich um mein gereiztes Zahnfleisch handelt. Desweiteren hat sich wohl mein Kopf gegen die Krone gewehrt. Dieses Fremdkörper-Gefühl hat erst gestern nachgelassen. Das einsalben des Zahnfleisches mit einem Medikament hat dann geholfen und heute geht es schon wieder viel viel besser. Nun dachte ich, ich muss mich ablenken. Was liegt da näher, als die neue Nähmaschine auszuprobieren. Zumal am Dienstagabend das Stoffpaket von buttinette auch schon da war.

Während die Schmerztablette wirkte, fing ich an zu nähen. Ich hatte mir ein Kinderrucksack für die Enkel meiner Freundin in Südfrankreich ausgedacht. Nein, ich hatte einen kostenlosen Schnitt und eine wunderbare Beschreibung dazu im Internet gefunden. DANKE ... damit können auch kleine Amateure, wie ich, nähen - mit dieser Anleitung.


Jeden Abend habe ich mich an die Maschine gesetzt... und somit meine Strickerei und Häkelei garnicht eines Blickes gewürdigt. Aber das ändert sich sicherlich an diesem Wochenende wieder. Denn jetzt muss ich mir erst noch überlegen, was ich als nächstes nähen möchte. 


Eine Freude! mal was für ein Mädel zu handarbeiten!

Die allerliebste Kollegin hat mich dann gestern morgen, als ich den PC anschaltete, sehr überrascht. Fand ich doch in meinem Briefkasten eine wunderschöne Einladung zum 2. Frühstück und anschließendem Kreativtag. Wir werden am 29.04. zusammen nähen. Ich freue mich sehr darauf. Ich glaube, Frau Alles-Selbstgemacht, hat ein neues Hobby entdeckt. Bisher hatte sie sich nicht viel an der Maschine zugetraut, denn die Fußstapfen, die Mama Alles-Selbstgemacht in Punkto Nähen hinterlassen hat, sind sehr sehr groß.

Die Stoffe fand ich superschön für kleine Jungs und kleine Mädels.
Die Rückansicht der Rucksäcke:



Einen kleinen Gag habe ich mir noch erlaubt. Das Label !!


Die allerbeste Kollegin meinte ich müsse Alles-Selbstgemacht draufschreiben. Aber der Text ist einfach viel zu lang, vor allem, wenn man es auf  Kindersachen aufbringen möchte. 

Also was lag näher als meinen alten Namen von meinem damaligen kleinen Laden. 
Cachet - so hieß der Laden. Dieser Name entstand an einem Abend in Südfrankreich. Dort saßen wir am Küchentisch und überlegten Alle. Da der Eingang des Ladens versteckt - hinter dem Haus lag - kam meine Freundin auf den Namen. Cachet würde übersetzt versteckt heißen.



Nun gehen die Taschen ja diese Woche mit der Post nach Südfrankreich und ich wäre gerne dabei, wenn sie das Label sehen.
Jetzt heißt es aber ran an die Hausarbeit. Ach, wenn ich mir das Bild so anschaue, dass mit dem Label muss noch besser werden! Aber ich bin ja noch Anfänger und dafür sehr zufrieden.
Der Staubsauger wartet, denn das Nähzimmer muss von gefühlten tausend Nähgarnresten und Stoffresten befreit werden.
Euch ein sonniges Wochenende !! Liebe Grüße Andrea

1 Kommentar:

  1. Hej Andrea,

    super!!!! Das mit der Leserliste hat geklappt und nun bin ich dabei!!! Ist so einfacher, da Deine neuen posts doch in meinem Dashboard erscheinen - ansonsten "vergißt" man sich... leider...

    Das Haus meiner Eltern liegt in der Nähe der Schlei... 5 km entfernt. AN der Schlei wäre ein Hammer, oder? Obwohl die Gegend wirklich toll ist und meine Eltern sind auch nicht nur im Sommer dort... sonst wohnen sie ohnehin in Flensburg, was ja nicht sooooo weit weg ist...

    Ich wünsche Dir schöne Ostern!
    Katja

    AntwortenLöschen