Samstag, 30. April 2011

Kreativtag(e)

Gestern haben die allerliebste Kollegin und ich ja gehandarbeitet. Erst gab es mal ein ausgiebiges zweites Frühstück, mit Ei, Marmeladen (verschiedene Sorten), Quark, Kräuterkäse, Wurst und Lachs. Mmmmh, das war lecker und die allerliebste Kollegin hat sich so viel Mühe gemacht.
So gestärkt haben wir uns dann an die Nähmaschinen gesetzt. Die Maschine der Kollegin wollte anfangs nicht so richtig, die Schraube der Nähnadel wollte sich nicht öffnen lassen. Na ja, ich habe dann die Zange verlangt, schwupsss dann ging es.

Wir haben viel gelacht, viel gewitzt und auch geschwitzt. Es war recht schwül im Lande. Nun hatten wir Jeder ein Kissen fertig bekommen. Das ist zwar nicht viel für zwei/drei Stunden. Aber darum ging es ja auch nicht. Sondern Spass und Freude sollten wir haben. Hinterher gab es noch ein Vanilleeis mit Erdbeersoße und Kaffee. Den braucht Frau Alles-Selbstgemacht ja immer reichlich.

Auf jeden Fall werde ich der allerliebsten Kollegin noch bei weiteren zwei Kissen zur Seite stehen. 


Nun habe ich dann heute hier im Hause Alles-Selbstgemacht einen weiteren Nähtag eingelegt. Denn ich wollte ja noch mein Bankbezug und weitere zwei Kissen fertigstellen.
Das Wetter war auch heute sehr windig, so dass mich die Terrasse heute nach meinem Innendienst (Hausarbeit) nicht so gerufen hat, wie sonst.



Das Kissen links ist gestern entstanden. Die allerliebste Kollegin meinte, es wäre schade, dass ich so kleine Kissen hätte. Da habe ich mir dann heute überlegt, die zugeschnittenen Teile einfach knapper abzusteppen und somit einen Rand zu fabrizieren.
Als ich dann so dran war, habe ich mir richtig Arbeit gemacht, wie auf dem nächsten Bild zu sehen ist.







Ein Gärtner und eine Gärtnerin bei der Arbeit !!




Ach ja, vielleicht wundert ihr euch warum ich die Farbe rot gewählt habe. Aber das passt !! Unser Haus ist rot/weiß. Ähnlich einem Leuchtturm und solch einer hat der Papa von Frau Alles-Selbstgemacht ihr auch schon gewerkelt.


Aber den zeige ich beim nächsten Mal, wenn ich die Sommerpflanzen habe und alles schön arrangiert ist.





Man beachte die Herzen. Die Annegret ist schon ne Super-Nähmaschine.












Sonntag, 24. April 2011

Die allerliebste Kollegin!

Heute möchte ich erzählen, was für ein großes Glück ich doch hatte und habe, weil es die allerliebste Kollegin von Allen gibt.

Lustig ist, wir kennen uns schon seit über 20 Jahren. Aber erst in den letzten 2 Jahren haben wir so richtig zueinander gefunden. Man kennt das ja. Jeder von uns saß in anderen Abteilungen. Später waren wir dann doch in einer Abteilung, saßen aber Jeder in ganz anderen Etagen, Fluren usw.

Was uns schon immer verband ????
Tja, wahrscheinlich schon alleine unser Geburtsdatum. Wir sind beide - nur mit einem Jahr Unterschied - am selben Tag geboren. Sie dürfen jetzt raten wer die Ältere ist ??? Man sieht es nicht. So viel sei verraten.
Ansonsten sind wir doch sehr unterschiedlich - rein äußerlich. Ich bin nicht gerade riesig, aber gegenüber der allerliebsten Kollegin, komme ich mir wie ein Solcher vor. Ich bin auch nicht gerade schlank, auch nicht gerade dick, doch wenn Frau Kollegin den Raum betritt, komme ich mir schon manchmal vor, als sei ich eine Tonne. Alle Achtung, Sie, die allerliebste Kollegin, hat in dem letzten halben Jahr sehr an ihrer Figur gefeilt. Mir fehlt dazu die Ausdauer. 

Wir ergänzen uns glaube ich sehr gut. So zum Beispiel, stehe ich auf, wenn ein Kollege kommt und etwas Büromaterial aus den oberen Fächern der Schränke braucht. 
Nein, das war jetzt nur ein Scherz. Wobei ich mich schon immer recke und strecke.
Nein, die allerliebste Kollegin, ist auch wirklich die allerliebste Kollegin. Wir haben beide die Liebe zum schönen Dekorativen. Wir tauschen unsere Zeitschriften, wie früher als Schüler die Pausenbrote. Sie liest meine; ich ihre. Wir unternehmen auch hin und wieder etwas gemeinsam. Was ja auch nicht selbstverständlich ist. Manche sehen ihre Kollegen lieber aus der Ferne. Bei uns ist das anders.
Wir unterhalten uns über unsere Kinder, die damit verbundenen "Katastrophen". Wir lachen sehr viel miteinander. Es macht einfach Spass morgens ins Büro zu gehen und zu wissen, Sie wird gleich auch ins Büro kommen und man fühlt sich einfach wohl mit ihr.
So ist es nicht verwunderlich, wenn ich mir heute abend darüber Gedanken mache, da sie ja die kommende Woche ihren wohlverdienten Urlaub hat. Da ich ja weiß, dass sie hin und wieder hier liest, ist es mir ein Bedürfnis mich mal auf diese Weise bei ihr zu bedanken. Man hat uns zusammen in ein Büro gesetzt und daraus ist was ganz wundervolles entstanden. Mittlerweile verbindet uns mehr als nur unser Geburtstag.
Das Highlight der nächsten Woche ist dann, dass ich an meinem freien Freitag bei der allerliebsten Kollegin zum Kreativtag eingeladen bin: Es gibt ein zweites Frühstück und wir werden die Nähmaschinen quälen bis die Nadeln rauchen.

Allerliebste Kollegin ich bin froh das es dich gibt.
Liebe Grüsse und einen schönen Urlaub deine Andrea

Gartenimpressionen

Frohe Ostern wünsche ich allen Lesern, den regelmässigen Lesern und den gelegentlichen Lesern. Über die Kommentare der letzten Zeit habe ich mich sehr gefreut. Nur zu, man muss dafür kein Google oder ein anderes Konto besitzen.
Hier ein paar Impressionen bei sommerlichen Temperaturen an den Ostertagen.

Magnolien - ein Teil der Hecke!

sowie unsere Ranunkel.
wie sie heißt? weiß ich nicht mehr.
Mittlerweile ist der Flieder in voller Pracht!
Ich bin sehr erstaunt, wie die Pflanzen gewachsen sind, denn vieles ist erst letztes Jahr gepflanzt worden. Es ist jeden Tag wunderschön durch den Garten zu streifen und die Pflanzen zu begutachten. Wahrscheinlich spüren sie, wieviel Freude sie mir machen.


Es hat heute wieder nicht geregnet. 2 Stunden lang hat es gedonnert. Keine Blitze, kein Regen. Jetzt ist es verhangen, immer noch recht warm. Ich hoffe ihr alle habt ein schönes Osterfest. Geniesst die Zeit.
Eure Andrea

Tasche wurde zum Beutel

Leider war die Filzerei ergebnislos gewesen. Eine Wolle, die man angeblich nur bei 30 Grad waschen sollte, habe ich bei 60 Grad gewaschen. Jetzt stellt euch mal vor, dass wäre mir mit einem guten Stück passiert. Die Folge wäre doch eindeutig gewesen, es wäre eingelaufen oder verfilzt.
Pustekuchen, neee.... die wollte nicht. So wird meine Tasche zu einem Beutel, so was kann man schließlich auch gebrauchen. Oder ?

Wer will fleißige Handwerker sehen ?

Bei Lassie gab es so was ! Bei Fury auch ! Hatten die Waltons nicht auch so was?
Egal, was sich so lange bewährt hat, muss einfach gut sein !
Die Lamellenvorhänge letztes Jahr waren nicht der Brüller. Deshalb diese Variante. Tür vor Tür !! Im Fenster spiegelt sich noch einiges vom Garten unter anderem mein Vogel-Nisthäuschen. Mit der Aufschrift Liebesnest. Allerdings hat noch niemand darin genistet. Vielleicht ist das Loch zu klein. Oder unsere Katzen halten sie davon ab.
Der Papa von Frau Alles-Selbstgemacht, hat es gewerkelt und ich habe es dann angemalt.

Freitag, 15. April 2011

Zahn ! Rucksäcke ! Einladung! Label !!

Schon wieder Freitag. Diese Woche hatte es in sich. Zahnarztbesuch am Dienstagnachmittag, danach ging es rapide bergab. Mittwoch dann ein nochmaliger Besuch bei ihm, um festzustellen, dass die Krone richtig sitzt und es sich um mein gereiztes Zahnfleisch handelt. Desweiteren hat sich wohl mein Kopf gegen die Krone gewehrt. Dieses Fremdkörper-Gefühl hat erst gestern nachgelassen. Das einsalben des Zahnfleisches mit einem Medikament hat dann geholfen und heute geht es schon wieder viel viel besser. Nun dachte ich, ich muss mich ablenken. Was liegt da näher, als die neue Nähmaschine auszuprobieren. Zumal am Dienstagabend das Stoffpaket von buttinette auch schon da war.

Während die Schmerztablette wirkte, fing ich an zu nähen. Ich hatte mir ein Kinderrucksack für die Enkel meiner Freundin in Südfrankreich ausgedacht. Nein, ich hatte einen kostenlosen Schnitt und eine wunderbare Beschreibung dazu im Internet gefunden. DANKE ... damit können auch kleine Amateure, wie ich, nähen - mit dieser Anleitung.


Jeden Abend habe ich mich an die Maschine gesetzt... und somit meine Strickerei und Häkelei garnicht eines Blickes gewürdigt. Aber das ändert sich sicherlich an diesem Wochenende wieder. Denn jetzt muss ich mir erst noch überlegen, was ich als nächstes nähen möchte. 


Eine Freude! mal was für ein Mädel zu handarbeiten!

Die allerliebste Kollegin hat mich dann gestern morgen, als ich den PC anschaltete, sehr überrascht. Fand ich doch in meinem Briefkasten eine wunderschöne Einladung zum 2. Frühstück und anschließendem Kreativtag. Wir werden am 29.04. zusammen nähen. Ich freue mich sehr darauf. Ich glaube, Frau Alles-Selbstgemacht, hat ein neues Hobby entdeckt. Bisher hatte sie sich nicht viel an der Maschine zugetraut, denn die Fußstapfen, die Mama Alles-Selbstgemacht in Punkto Nähen hinterlassen hat, sind sehr sehr groß.

Die Stoffe fand ich superschön für kleine Jungs und kleine Mädels.
Die Rückansicht der Rucksäcke:



Einen kleinen Gag habe ich mir noch erlaubt. Das Label !!


Die allerbeste Kollegin meinte ich müsse Alles-Selbstgemacht draufschreiben. Aber der Text ist einfach viel zu lang, vor allem, wenn man es auf  Kindersachen aufbringen möchte. 

Also was lag näher als meinen alten Namen von meinem damaligen kleinen Laden. 
Cachet - so hieß der Laden. Dieser Name entstand an einem Abend in Südfrankreich. Dort saßen wir am Küchentisch und überlegten Alle. Da der Eingang des Ladens versteckt - hinter dem Haus lag - kam meine Freundin auf den Namen. Cachet würde übersetzt versteckt heißen.



Nun gehen die Taschen ja diese Woche mit der Post nach Südfrankreich und ich wäre gerne dabei, wenn sie das Label sehen.
Jetzt heißt es aber ran an die Hausarbeit. Ach, wenn ich mir das Bild so anschaue, dass mit dem Label muss noch besser werden! Aber ich bin ja noch Anfänger und dafür sehr zufrieden.
Der Staubsauger wartet, denn das Nähzimmer muss von gefühlten tausend Nähgarnresten und Stoffresten befreit werden.
Euch ein sonniges Wochenende !! Liebe Grüße Andrea

Samstag, 9. April 2011

Viel Neues im Hause Alles-Selbstgemacht

Vor einigen Wochen waren wir uns ein neues Bett und neue Nachttischchen kaufen und der Jüngste kaufte sich auch ein neues Bett und einen Schreibtisch.






Als die Möbel dann alle aufgestellt waren, ging es nach draussen. Es ist ja herrliches Wetter hier im Südwesten Deutschlands. Die Grillsaision wurde eröffnet und es gab leckeren Schwenkbraten. Ein leichtes Südfranzösisches Flair durfte nicht fehlen und so belohnten wir uns mit einem Apperitiff.
Campari - Orange

Pastis



Fitness-Teller

Das Gesetz der Serie sagt aber auch, wenn man sich was Neues leistet, weil man ja denkt, es ist jetzt drin, dann geht auch noch was kaputt. Als erstes ist mir dann am Mittwochabend das Provisorium rausgefallen und im selben Moment ruft der Älteste, das die Bügelstation gerade ihren Geist aufgibt... ohhhhh neeee, denkst du dann.... also kam gestern auch noch die neue Station ins Haus !!!

Der Froschkönig bewacht jetzt auch wieder den Teich ! Ach ja, wen es interessiert die Abo-Kiste dieser Woche sah so aus:
Schaut mal, es gab die ersten Erdbeeren. Ein Riesen-Kohlrabi, Tomaten Bananen, Äpfel, Birnen, frischer Bärlauch, ein Salat, Kiwis, Gurken, Möhren und eine Avocado.


Bis es heute warm genug ist, dass man draussen sitzen kann, werde ich mich mit einem weiteren neuen Teil beschäftigen.... denn gestern kam dann noch was Neues mit der Post an... da muss ich noch etwas studieren und ausprobieren.... das geht nicht in Nullkommanix...


Von der Morgensonne angestrahlt. Die Gute !! Meine "Annegret (AEG)" !!!

Ich wünsche allen ein sonniges und wunderschönes Wochenende. Lässt euch die Laune auf keinen Fall verderben, dafür ist es einfach zu schön heute !!
Eure Andrea

Sonntag, 3. April 2011

Sich selbst belohnen...

...... weil es einfach Tage, Wochen gibt, die einem alles abverlangen. Ich möchte garnicht weit ausholen, die Ereignisse der letzten Zeit würden hier viel zu viele Zeilen füllen. Nur es ist so, dass der Berufsweg der Kinder nicht immer so verläuft, wie man sich das Eltern so vorstellt. Die Erkenntnis habe ich nicht erst seit dieser Woche, aber, wenn es dann doch so kommt, ist man schon ein wenig am verzweifeln.

Trotzallem gibt es Perspektiven. Und vielleicht tun sich neue Dinge auf, von denen wir heute noch nichts ahnen. Aber wenn Mutter dann wieder so einiges hinter sich gebracht hat, dann hat sie einfach das Verlangen jetzt könnte man sich mal wieder belohnen.

Da kam der Stadtbummel mit der allerliebsten Kollegin ja gerade richtig. Es gab neues Geschirr - ein spezielles Gartengeschirr.  Und eine passende Tischdecke wurde dann auch noch gekauft. Das Verwöhnprogramm ging weiter. Eine chicke Bluse fand noch den Weg in die Tasche von Frau-Alles-Selbstgemacht. Der krönende Abschluß eine gute Tasse Kaffee an einem wunderschönen Platz in der ältesten Stadt Deutschlands.






Das heutige Wochenende stand natürlich wegen des schönen Wetters ganz im Zeichen Garten.
Der Besuch in der Baumschule am Freitag nachmittag war da natürlich vorprogrammiert. Also mir ging es in den letzten Tagen laufend so, dass mir Gegenstände über die Füsse liefen, die ich eigentlich schon immer in Betracht zog, zu kaufen. Jetzt war es wohl soweit. Ein Rosenbogen wurde beim Discounter angeboten. Ich habe das garnicht mitbekommen und nachdem wir am Freitagmorgen unsere Behördengänge erledigt hatten (mein Jüngster und ich), fiel der Bogen mir ins Auge autsch. Der Preis war akzeptabel und solange er hält, hält er eben. Was die Baumärkte und Versandhäuser für einen Bogen an Geld wollten, kam für mich nicht in Frage.
Nun das Wetter gestern abend war ideal für eine schöne Aufnahme.


Wir haben noch einige Wacholder-Zypressen, die es diesmal auch gab, gekauft und noch weitere Koniferen. Ein weißes Fliederbäumchen gab es auch noch. Denn schließlich gilt es ein neues Grundstück schön zu gestalten.











Wir schlenderten so durch die Baumschule, als ich plötzlich von einer Werbetafel angezogen wurde. Man teilte den Besuchern mit, dass es reduzierte Artikel gibt. Blumentöpfe usw. Nun ja Blumentöpfe hat Frau Alles-Selbstgemacht zu genüge, aber schauen kostet ja nichts. Siehe da, sie hatten auch noch Dekoartikel reduziert.
Sie konnte natürlich nicht wiederstehen und hat ein Schnäppchen gemacht.
Diese Buddha-Figur darf jetzt für eine gute Stimmung im Hause Alles-Selbstgemacht sorgen.












Jetzt ist es aber genug mit dem Belohnen. Morgen hat Frau Alles-Selbstgemacht noch ihren Zahnarzttermin. Die erste Krone soll ja gemacht werden. Angst ?? Nein diesmal geht es. Ich glaube ich habe einen guten Zahnarzt gefunden und was sein muss, dass muss sein.


In diesem Sinne wünsche ich allen eine gute Woche. Viele schöne Stunden, einfach eine gute Zeit für alle!

Frühlingsfarbener Pullover

In der letzten Woche habe ich auch wieder einen neuen Pullover fertig bekommen. Passend zum Frühling, in einem Fliederton.






Leider ist die Farbe ein wenig blaß auf dem Bild... und ich wollte eigentlich auch mal ein "professionelles" Bild fotografieren. Aber das ist mir nicht so gut gelungen. Deshalb hier noch ein Foto, wobei der Pulli auf einer Decke liegt, die garnicht zum Pulli passt. Egal, dafür ist das Muster und der Schnitt besser zu erkennen. Die fertigen Teile lege ich immer auf eine Decke und lege nasse Handtücher drauf, damit das Strickbild einheitlicher wird.


Nur so: Die Ärmel passen, sieht hier irgendwie lustig aus. Vielleicht sollte man ihn angezogen mal fotografieren.

Die Gemüsekiste!

Eine neue Gemüsekiste ist eingegangen. Vieles wurde schon an diesem Wochenende verarbeitet. In Zukunft wird es eine kleine Kiste geben, dafür aber wöchentlich.








Der Hit: Frischer Spinat !!! Und wo bleibt der Plupp!!! Den gab es natürlich auch noch, ein Schuß Sahne.