Sonntag, 5. Dezember 2010

Ein Wochenende von A-Z

Heute erzählt Ihnen Frau Alles-Selbstgemacht, wie ihr Wochenende aussah. Ich weiß nicht, ob sie es Ihnen schon erzählt hatte, aber sie war zu einem Wellness-Wochenende in Köln mit Frau Nachbarin. Am Freitag sind sie bei strahlendem Wintersonnenwetter losgefahren. Frau Nachbarin hatte an dem Tag ihren 50. Geburtstag. Das musste gefeiert werden. Als allererstes stand ein Stadtbummel mit Shoppen in der Domstadt auf dem Programm. Frau A.-S. hatte sich ja gehörig geärgert, dass sie beim letzten Kölnbesuch mit der liebsten Kollegin sich nicht den Kurzmantel gekauft hatte. Dann ging es also am Freitag wieder in den Kaufhof. Paaahhhh den Kurzmantel gab es natürlich nicht mehr. ABER !!! dafür einen noch viel Schöneren. Dann hatte Frau Nachbarin auch noch 10 ProzentGutscheine von der Galeria Kaufhof. Ein sagenhaftes Schnäppchen! Und weil das so war, hat Frau Nachbarin beschlossen, dass wir jetzt den gleichen Mantel tragen. Dann noch ein Käffchen, ein Weihnachtsmarktbesuch, Dekoläden besucht und zuguterletzt wieder zurück zum Auto und ab ins Hotel.

Das Hotel war super-super schön. Ein wenig ausruhen??? nee, gut gestylt ging es dann nach einem "eisigen" Fussweg, U-Bahnfahrt zum Italiener. Schließich musste der Geburtstag ja auch noch begossen werden. Nach einem Sektchen (und das wo Frau A.-S. doch garkeinen sonst trinkt!!!) und gutem Essen stand der nächste Höhepunkt auf dem Plan. Millowitsch Theater. Wie jetzt dahinkommen??? Lustig, denn der Kellner hatte sich gerade die Jacke angezogen und musste in die Pizzafiliale am Millowitsch-Theater und hat uns kurzerhand mit genommen zur U-Bahn. So kann es gehen. Die Vorstellung "Bauer braucht Sau" war sehr amüsant und der Theaterbesuch war wunderschön. Später hatten sich die beiden Frauen ein Taxi geleistet.

Samstag, dann Wellness in den Claudius Thermen. Dieses Thermalbad mit Saunahütten und Aussenschwimmbecken ein Traum. Dann am späten Nachmittag noch ein stärkendes Essen für den Rest des Tages. Es sollte der krönende Abschluss werden. Ein Besuch in Düsseldorf bei Wetten dass.
Und Frau Alles-Selbstgemacht muss jetzt mal ihre Gedanken hier aufschreiben:
- Hat ein Sender wie das ZDF es nötig, dass man Wetten annehmen muss, die ein solches Unglück geradezu heraufbeschwören? Muss ein Veranstalter nicht solche Kandidaten vor sich selber schützen und garnicht erst eine solche Wette ins Programm aufnehmen. Gottschalks Kommentar in der Halle (als die Kameras aus waren): Früher hat es gelangt, wenn Einer einen Adventskranz mit vier Kerzen auspusten konnte, heute muss es schon so was sein. Ich mag den Herrn Gottschalk eigentlich garnicht so, aber gestern abend schon vor der Sendung musste ich meine Meinung revidieren und im Verlauf des Abends erst Recht. Da war nichts gespielt, da war keine Oberflächlichkeit, da war tiefe Traurigkeit, Wut und auch ein Stück Verzweiflung.
Muss man alles tun, um eine gute Quote zu haben, liebes ZDF !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Der Abend war gelaufen. Dann die Heimfahrt! Schneegestöber in Düsseldorf, Fahrbahnen voller Schnee. Und das ohne Take That, Robbie Willams und Cher gesehen zu haben. Enttäuschung kam schon auf. Aber, liebe Frau Nachbarin, dass Wochenende war wunderschön. Vielen Dank für die schöne Zeit mit dir !!!

A = Allaaf
B = Bademantel, Badeschuhe, Badeanzug
C = Close gibt es in Köln nicht
D = Domstadt
E = Element Wasser
F = Frühstücksbuffet vom Allerfeinsten
G = Gut und Günstiger Mantel
H = Hot-Stone Massage ein Genuss
I =   Immer wieder
J = Jodler von Otto 
K = Katastrophe
L =  Lustiges Theaterstück
M = Mantel gekauft
N = Nase läuft seit Freitag
O = Oh du Fröhliche in allen Varianten
P = Pinkelpausen immer und überall
Q = Quote um jeden Preis ??
R = regelmäßig wieder schwimmen gehen
S = Sauna, mein Gott ist das heiß
T = Theaterbesuch
U = Unfall in der Sendung
V = volle Geschäfte
W = Wetten dass
X  = XMas Prozente
Y,Z

Nun ja der Vorfall bei Wetten dass hat alles ein wenig überschattet und trotzdem war es ein wunderschönes Wochenende.
Jetzt bin ich aber froh wieder bei meinen Lieben zu sein. Und nächstes Wochenende sind SE und Frau A.-S. in Düsseldorf auf einem 50. Geburtstag. Da sag noch Jemand die Adventszeit wäre eine besinnliche Zeit. Apropo, sie muss noch die 2. Kerze anbrennen lassen. Seltsam, das könnte man glatt vergessen, bei den Aufregungen. Es ist schon wieder am schneien, nein es ist Schneeregen. Drücken sie die Daumen, dass es nicht glatt wird, denn ein Kind muss noch nach hause kommen. Und dann ist die 4köpfige Mannschaft wieder komplett.
Einen schönen 2. Advent!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen