Mittwoch, 1. Februar 2017

Mein Januar

Mein Januar stand ganz im Zeichen der Handarbeit !

Da ist ja meine Patchworkdecke,
welche große Fortschritte gemacht hat.

Allerdings weiß ich erst jetzt,
wie viel Arbeit es ist eine Decke zu patchen.

Gerne zeige ich Euch einige Entstehungsbilder.

PATCHWORK - in BILDERN
Hier entstand die letzte Reihe am Quilt.
Erst mal Quadrate.

Auf der Rückseite habe ich das Quadrat aufgezeichnet.
Das ist für mich am Einfachsten.
Dann daraus zwei Dreiecke schneiden!

 Dann werden die Dreiecke ans Quadrat genäht.
 Jetzt musste ich die Seiten begradigen.
So sah es dann aus, 
nachdem ich mehrere Quadrate gemacht hatte.

Ich habe dann noch in der Mitte,
auf das Mittel-Quadrat,
eine Applikation genäht.
Leider hatte ich keine Wand frei,
für das fertige Teil "aufzuhängen".
Somit musste die Wandschräge herhalten.

Dann habe ich die drei Lagen auf dem Fußboden ausgelegt.
1) Quilt
2) Vlies
3) Stoffrückseite


Rechts und links habe ich eine Reihe von 2,00 m,
(ganz kleine Quadrate)
 an den Seiten befestigt.

Dann fing die eigentliche aufwendige Arbeit an.
Feststecken der drei Lagen.
Aber
auch das Quilten !!!!
(wenn auch mit neuen Nähmaschinenfüsschen).
Hier zwei Beispiele:
Mir persönlich gefällt es,
wenn die Linien nicht so akkurat sind.


Wellenlinien.
Wer wissen möchte, wie und wo ich dann beim Verarbeiten einer solchen großen Decke sitze?
Der schaut hier:
Die Decke ist etwa 1,40 m x 2,00 m groß.

Dann wird der Zuschneidetisch "heruntergefahren"
und ich sitze dann dort.
Im Hintergrund das "neue" Bügelbrett.

Aber auch stricktechnisch ist Einiges gegangen.
2 Zipfelschals sind fertig geworden 
und wandern jetzt in meine Geschenkeecke.
Ich selbst habe momentan genug Schals,
aber Andere könnten sich darüber freuen.

Die momentanen Lichtverhältnisse 
sind zum fotografieren echt bescheiden.
Der Schal rollt sich fast von selbst.
Tolles Garn!
Ganz weich, reichte sehr weit - hier sind nur 100 gr verstrickt -
da hat sich der "hohe" Anschaffungspreis schon gelohnt.

Meine Kamera habe ich heute dienstlich gebraucht,
deshalb sind die Bilder in meiner Mittagspause hochgeladen worden.
Es war schön mit Euch die Pause zu verbringen.

Jetzt verabschiede ich mich mit einem Bild,
von einem knackig kalten Januarmorgen.

Bei uns zu Hause!

Bis bald und dann mit neuen Bildern zur Patchworkdecke.
Eure Andrea

Samstag, 31. Dezember 2016

Weihnachtsurlaub

Ich finde der Weihnachtsurlaub ist der Ruhigste im ganzen Jahr.
Wir genießen es zu tun, 
wozu wir gerade Lust haben.

Vorgestern (und gestern) schien dann auch bei uns die Sonne,
zu den eisigen Temperaturen.

Also auf zu einem Winterspaziergang.

Gut verpackt ging es zu den Windrädern auf den Berg.
Entlang von Feldern und Wiesen,
die Sonne hat den Raureif schon schmelzen  lassen.



Die Bilder gleichen sich.
Aber. was will man auch fotografieren, 
wenn man an Feldern im Winter vorbei marschiert.

Aber ich habe mal versucht etwas einzufangen.




Zuhause wieder angekommen hat die Tasse Kaffee uns sehr gut getan
und ich habe den Nachmittag mit meinem Strickzeug verbracht.

Das ist übrigens der fertiggestellte Pullover aus der Wolle,
die ich mir Dank des Gutscheines meiner Kollegen
gekauft habe.
Ein Raglanärmel habe ich das erste Mal gestrickt.

Die Decke ist auch ein wenig gewachsen.
Die Reihe mit den "Windmühlen" wurde  fertiggestellt und angenäht,
dann noch eine Reihe mit den Dreiecken
sowie die Streifen dazwischen.

Es wird jetzt einfacher werden,
denn dank des Wiedereinzuges vom Jüngsten,
habe ich jetzt ein Bügelbrett und ein gutes Bügeleisen im Nähzimmer.


Gestern haben wir dann auch noch ein Regal aufgehangen,
was der Jüngste auch nicht mehr benötigt.
So sieht jetzt mein Arbeitsplatz aus.
Der zweite Garnrollenhalter (der Obere) wurde dann auch gleich befestigt.

Eine Kollegin hat bei Makerist eine Strickanleitung für einen Zipfelschal gekauft
und ich habe dann mal versucht Diesen zu stricken.
Es war anfangs ein wenig knifflig,
aber so sieht er jetzt aus
(habe dann gleich das als Anlass genommen die Originalwolle bei Lanade zu bestellen,
Frau Alles-Selbstgemacht hat ja auch keine Wolle im Regal liegen)

Die Farbe kommt heute Morgen nicht so gut rüber.
Es war noch recht finster, als ich die Fotos machte.

Gelsen habe ich auch in den vergangenen Wochen recht viel.
Unter anderem:
Christa Canetta: Schottische Stürme
Lucinda Riley: Die Schattenschwester
Die Biografie von Lilo Pulver.

Nun wünsche ich allen meinen Lesern
ein gutes neues Jahr 2017.


aus dem Spätsommer 2016


Eure Andrea

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Oktober, November, Dezember

Oktober:

Als allererstes fing der Oktober nicht so richtig gut an,
mein Rücken hat mir mal wieder Probleme gemacht, 
Spritze, Medikamente haben mir dann geholfen.

Aha dachte ich, jetzt fühle ich mich so alt, wie ich in diesem Monat auch werde.

Am letzten Sonntag im Oktober habe ich dann mit meiner Familie meinen 50zigsten Geburtstag nachgefeiert.
Diesmal wirklich nur im kleinen Kreise.
Wir waren hier. Der Inhaber ist ein Jugendfreund von mir.
Wir haben wunderbar gespeist und am Ende wurde ich noch mit einem tollen Nachtisch überrascht
(ala Traumschiff, mit Feuerwerksrakete auf dem Eis).


November:
Diesen Monat hatte ich Stress.
Mein Kopf hat das garnicht gut vertragen.
Mehrmals hatte ich Migräneattacken.
Deshalb war es auch so still hier.


Dezember:
Ich habe aber trotzdem noch einiges an Weihnachtsgeschenken genäht und gestrickt.
Leider kann ich das hier nicht zeigen,
weil die Geschenke noch nicht ausgepackt wurden,
sondern erst nach Weihnachten.


Hier seht ihr mein derzeitiges Projekt.
Es soll eine Decke für die neue Coach geben.
Ja, mal wieder eine neue Coach,
denn die "alte" bot keinen sehr großen Sitzkomfort.


Ausschnitt vom Mittelteil.
Jetzt mache ich die "Windmühlen" als Umrandung.
Und dann?
Das weiß ich noch nicht,
aber das wird sich dann im Weihnachtsurlaub so ergeben !!!



Freue mich schon jetzt, wenn ich an diesem Teil weiter machen kann.

Das Mittelteil ist zusammengenäht,
die "Bordüre Windräder" auch,
aber noch nicht am Mittelteil.
Somit halte ich mir noch einige Optionen offen.


Es gibt noch "krumme" Seiten, aber das wird noch ausgeglichen.

Der Geburtstag brachte mir noch zwei Geschenkgutscheine von Wolle Rödel ein.
Meine lieben Kolleginnen und Kollegen hatten mich damit beschenkt.

Ich war Wolle kaufen !!! grins... wir haben ja auch keine im Schrank liegen !!! pfeif....

Bilder gibt es in den nächsten Tagen,
denn der Pullover steht kurz vor der Fertigstellung.


Fast mißlungen !!!

Ein weiteres Geschenk wäre mir fast mißlungen.
Ich hatte ausprobiert,
wie es sich auf Frottee-Handtücher stickt.
Es gibt ja dafür eine besondere Folie (wasserlöslich),
welche ich mir besorgt habe.

Tja und dann habe ich mit der Stickmaschine gespielt
und das J von Jörg war plötzlich zu hoch geraten.

Also habe ich den Rahmen tiefer "angesetzt" und die Maschine bei ö wieder starten lassen.

Herz drauf und ich denke der Beschenkte wird sich auch so freuen (grins.. mein Papa).

Während der Zuschneiderei herrscht dann auch gerne Chaos um mich herum.

Nun das soll es für heute mal gewesen sein.
Hoffe, dass ich in nächster Zeit wieder mehr zum bloggen komme.

Bis dahin wünsche ich Euch alles Gute.
Eure Andrea

Samstag, 10. September 2016

Fortschritte !

Die Stickmaschine
ist im Einsatz.

Aus den gestickten Bärchen habe ich ein Kissen
für eine liebe Kollegin genäht.
Sie sammelt Bärchen 
und somit ist das Motiv ideal.
Die Bärchen fahren Ski.
Na ja, 
der Winter wird ja irgendwann auch kommen.
(Bei den momentanen Temperaturen mag man nicht dran denken)
 


Die Vorderseite



Die Rückseite


 Hier habe ich auch mein Label angebracht,
natürlich gestickt.


Mit eingearbeitetem Reißverschluss.

Mittlerweile befindet sich das Kissen in Mainz
und wenn die Kollegin aus dem Urlaub kommt,
wartet somit eine Überraschung auf sie.

Dann habe ich mich mit meinem Sohn an dem PC-Stickprogramm ausgetobt.
Er fand das spannend
und hat sich gleich ein Motiv aus seinen Lieblingsfilme ausgesucht.

Hier noch in Arbeit.
Star Wars - R2D2.

Was dann damit tun?
Ich habe ihm eine kleine Tasche genäht,
da kann er dann auf unserer Tour im Oktober seine Kabel von den divisen Geräten unterbringen.


An dem Sonntag haben wir noch etwas gemeinsam ausprobiert
und dieses Schildchen habe ich auch noch an der Tasche angebracht.


Am vergangenen Wochenende habe ich dann endlich
eine Bluse fertig genäht.
Mal ohne zu sticken.
Dabei aber festgestellt, 
dass die brother sehr gut näht und vor allem sehr leise ist.

Der Schnitt ist, leicht abgewandelt, aus einem Burda Heft.


Vorne sind kleine Falten eingearbeitet
und am Ausschnitt ein Tunnelzug.
 
Da ich ja nicht nur Zeit im Nähzimmer verbringen kann,
habe ich schon mal mit Weihnachtsgeschenken angefangen.
Ich hatte noch jede Menge Baumwollreste.
Also wurden mal wieder Grannys gehäckelt.


Das kann man immer mal zwischendurch am Abend tun
oder auf der Terrasse.

Das Rückenteil vom nächsten Pulli ist auch schon fertig.

So und jetzt gehe ich mal raus in die Sonne.
Denn auch ein weiteres Gartenprojekt haben wir noch begonnen.
Dank fleißiger Mithilfe von unserem Sohnemann 
sieht es mittlerweile zwischen den 2 Terrassen so aus:

Der Teich wurde umgesetzt.
Rechts im Bildrand ist der Ehemann in Aktion mit Spaten.

Jetzt muss natürlich auch noch die Ecke gemacht werden,
wo der Teich vorher saß.

Ich wünsche Euch jetzt noch einen schönen sonnigen Samstag
und viel Spaß bei dem spätsommerlichen Wetter.

Liebe Grüße
Andrea